Navigation

Jetzt bewerben!
Lehr:werkstatt
Bild: Bildrechte: ZfL

Sina Saarow hat im Schuljahr 2017/18 am Praktikumsprojekt Lehr:werkstatt teilgenommen. Für den Newsletter des Zentrums für Lehrerinnen- und Lehrerbildung gibt die Lehr:werkstatt-Alumna einen Rückblick in ihre Zeit als Lehr:werkerin:

Gastautorin: Sina Saarow

„Lehr:werkerin sein“ – was hat das für mich persönlich bedeutet? Es ist schwierig, das alles in ein paar Worte zu fassen, aber trotzdem werde ich es versuchen. Für mich war mein Lehr:werkstatt-Jahr ein Jahr voller neuer Erfahrungen, voller neuer Begegnungen mit ganz unterschiedlichen Menschen, voller neuer Herausforderungen, voller Freude und voll von Weiterentwicklung und Erkenntnissen. Vor allem war es auch ein Jahr voller erster Male: das erste Mal eigene Stunden vor der Klasse halten, das erste Mal eingebunden in einem Kollegium, das erste Mal Team-Teaching, das erste Mal ein Jahr Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg begleiten und das erste Mal ein ganzes Schuljahr auf der „anderen“ Seite.

Der Vorteil der Lehr:werkstatt für mich ist dabei ganz klar: die Arbeit im Tandem. Dank meiner Lehr:mentorin, die mich durch das ganze Schuljahr hindurch immer unterstützt hat, durfte ich sehr viel lernen. Ich hatte immer sofort Feedback und konnte mich mit ihr über meine Fragen, Unsicherheiten und Ziele austauschen. Durch die Zusammenarbeit und die Erfahrung, die sie hat, konnte ich meine eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen weiterentwickeln. Am Anfang war ich noch in Vielem unsicher und unerfahren, aber je weiter das Schuljahr fortgeschritten ist, desto mehr Erfahrungen hatte ich und desto mehr habe ich mir auch selbst zugetraut. Es war für mich persönlich sehr bereichernd, immer jemanden an meiner Seite zu haben, der mich auf diesem Weg begleitet hat.

Des Weiteren ist es eine sehr große Bereicherung, ein ganzes Schuljahr von Anfang bis zum Ende und in all seinen Facetten mitzuerleben. Durch diese Erfahrung habe ich gelernt, was alles zum Lehrerberuf dazugehört und was alles zu beachten ist. Ich hatte so die Möglichkeit viele Bereiche kennen zu lernen, die ich ohne die Lehr:werkstatt als Praktikum nicht gehabt hätte. Zudem begleitet man auch die Schülerinnen und Schüler ein Schuljahr lang und erlebt ihre Weiterentwicklung selbst mit. Dies war für mich eine besonders schöne Erfahrung.

Zuletzt hat mir zudem die universitäre Begleitung durch die Kompetenzworkshops und vor allem die Supervision im PLUS-Programm sehr geholfen, meine Kompetenzen zu stärken und neue zu entwickeln. Bei all diesen Veranstaltungen, die auf die Lehr:werkstatt abgestimmt sind, trifft man außerdem all die anderen Lehr:werker und man kann sich untereinander austauschen. Dies hat mir oft geholfen, einen neuen Blickwinkel zu bekommen oder neue Ideen für den Unterricht zu gewinnen.

Insgesamt ist für mich die Lehr:werkstatt eine enorme Bereicherung und ein Jahr, in dem ich sehr viel gelernt habe über das Unterrichten, den Ablauf einer Schule, aber auch über mich selbst. Es hat mich persönlich weiter in meinem Berufswunsch bestärkt. Dieses Jahr, meine ganz persönlichen Erfahrungen und die Menschen, die ich kennen lernen durfte, bleiben mir für immer in Erinnerung. Jeder, der die Chance hat, die Lehr:werkstatt zu machen, sollte sie meiner Meinung nach nutzen, denn es ist ein großer Gewinn!

Du möchtest dieselben Erfahrungen wie Sina sammeln? Dann bewirb dich über www.matchingtool.org  für den Lehr:werkstatt-Jahrgang 2019/20! Weitere Informationen zum Praktikumsprojekt findest du übrigens unter www.zfl.fau.de/lehrwerkstatt/.

Sina Saarow

Sina Saarow

 

Weitere Hinweise zum Webauftritt