Mein Lehr:werkstatt-Match in der Nachakquise-Phase – Mitmachen & Geduld lohnt sich!

Nachakquise Lehr:werkstatt
Nachakquise Lehr:werkstatt
Bild: Bildrechte: ZfL

In der Lehr:werkstatt können auch nach den zwei Matchingrunden bis Ende Juni noch Tandems gebildet werden. Was, wenn man in der 1. Runde & 2. Runde noch kein Match erhalten hat?
Salma El Roby, Lehr:werkerin im aktuellen Jahrgang, berichtet, wie es für sie persönlich war, als Nachrückerin einen Tandempartner zu erhalten.

Ich habe mich damals bei der Lehrwerkstatt angemeldet, weil meine schulischen Praktika anstanden und mich die Lehrwerkstatt am meisten angesprochen hatte. Als ich mich beworben habe, konnte in den Matchingrunden leider keine Lehrkraft für mich gefunden werden. In der Nachakquisephase war die Suche für mich dann jedoch erfolgreich. Es lohnt sich, Ausdauer zu beweisen, in der Suche selbst aktiv zu werden und sein Handy im Blick zu behalten – das ZfL sucht nämlich auch nach den Matchingrunden fleißig nach weiteren Tandempartner*innen. Und so ging es plötzlich ziemlich schnell und mir wurden die Kontaktdaten der Lehrperson zugesandt.

Ich wurde eingeladen und habe mich mit meinen Lehrpersonen super verstanden. Ich bin seit fast einem Schuljahr mit dabei und kann wirklich jedem ans Herz legen, sich dort zu bewerben. Man bekommt nach den gehaltenen Stunden immer Feedback und die Lehrkräfte sind aufgeschlossen, auch mal ein Feedback zu hören. Von der Zeit mit meinem Lehr:mentor kann ich nur Gutes sagen, da wir ein äußerst gutes Verhältnis haben – sowohl auf professioneller als auch persönlicher Ebene. Durch die intensiven Praxiserfahrungen, die mir durch die Lehr:werkstatt ermöglicht wurden, konnte ich mich bereits im Studium mit meiner zukünftigen Tätigkeit auseinandersetzen und Studieninhalte kritisch hinterfragen. Das allein ist ein wichtiger Schritt im Studium. Denn letztendlich arbeiten wir auf das Ziel hin, an einer Schule zu unterrichten. Sich vorher damit zu konfrontieren, was das tatsächlich bedeutet, ist eine Erfahrung, die jede*r Lehramtsstudierende in einer solchen Intensität machen sollte. Ohne meine Zeit in der Lehr:werkstatt hätte ich mich vermutlich erst weitaus später damit beschäftigt, wer ich als Lehrerin einmal sein möchte.

Deswegen würde ich euch unbedingt empfehlen, euch für das nächste Schuljahr in der Lehr:werkstatt zu bewerben.

Für den neuen Jahrgang 2021/2022 werden noch Realschulstudierende in folgenden Fächern gesucht:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Ethik
  • Geschichte
  • Mathe
  • Physik

Wir freuen uns über weitere Bewerbungen – macht gerne Werbung unter euren Kommilition*innen!

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg