Navigation

Kinder und Jugendliche spielen intensiv am Computer und sind in sozialen Netzwerken als „digital natives“ unterwegs – manchmal rund um die Uhr. Die Erwachsenenwelt ist beunruhigt über die Risiken der Mediennutzung. Lehrkräfte überlegen, ob ihre Schülerinnen und Schüler noch gut lernen können. Familien streiten darüber, wo Kinder und Jugendliche im Netz unterwegs sein dürfen und wie lange. „Warum Zocken fasziniert und welche Alarmsignale man ernst nehmen sollte! Computerspiel- und Internetabhängigkeit im Kindes- und Jugendalter – eine klinische Perspektive“ ist der Titel des Hauptvortrags von Dr. M. Schumm.

Termin

15.06.2020 16:30 – 19:00 Uhr

Ort

Institut für Pädagogik und Schulpsychologie IPSN, Fürther Str. 80a, 90429 Nürnberg

Kontakt

Dr. Christian J. Büttner
Telefon: 0911 2312519

Details

Veranstalter: IPSN
FIBS Aktenzeichen: A264-0/20/9556-02
Anmeldeschluss: 08.06.2020
Kosten: 10,00 EUR
Referent: Dr. Martin Schumm