Navigation

Das ZfL

Das Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung der FAU

Leitbild

Leitbild Lehrerinnen- und Lehrerbildung an der FAU Erlangen-Nürnberg

Eine professionelle und leistungsstarke Lehrerinnen- und Lehrerbildung ist eine notwendige Investition in eine lebenswerte Gesellschaft von morgen. Daher begreift die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg die Qualifizierung von Lehrkräften als eine ihrer zentralen Aufgaben, welche die vielfältigen Herausforderungen der sich stets verändernden Gesellschaft und Kulturen in Gegenwart und Zukunft berücksicht. Dabei setzt die FAU auf die Erkenntnisse der aktuellen Forschung in den lehramtsbezogenen Studienbereichen. Sie verbindet Wissenschaft und Professionsorientierung und entwickelt daher die Lehrerinnen- und Lehrerbildung entlang der folgenden 10 Leitlinien weiter, die sich einerseits auf allgemeine Grundsätze der Lehrerinnen- und Lehrerbildung und andererseits auf Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte an der FAU beziehen:

  1. Forschungs- und Evidenzorientierung
    Lehrerinnen- und Lehrerbildung an der FAU ist forschungsbasiert und wird auf der Grundlage empirisch fundierter Erkenntnisse weiterentwickelt. Theorie und Reflexion stellen in enger Relation zur Forschung zentrale Elemente des Lehrens und Lernens in den Lehramtsstudiengängen dar. Angehende Lehrkräfte werden darauf vorbereitet, auf der Basis fundierten Wissens evidenzbasierte Entscheidungen in der schulischen Praxis zu treffen.
  2. Professionsorientierung
    Die Lehrerinnen- und Lehrerbildung an der FAU zielt darauf, angehende Lehrkräfte akademisch zu qualifizieren und sie auf die Herausforderungen ihres zukünftigen Tätigkeitsfeldes adäquat vorzubereiten. Hierbei sind fundiertes Wissen, professionelle Kompetenzen und reflektierte Werthaltungen entscheidend. Die Professionalisierung von Lehrerinnen und Lehrern wird als spezifisch berufsbiographischer Lern- und Bildungsprozess verstanden. Er schließt vielfältige universitäre Angebote zur fachlichen, fachdidaktischen, pädagogischen und psychologischen Qualifizierung sowie zur Fort- und Weiterbildung ein.
  3. Kompetenzorientierung
    In theoretischer und praktischer Hinsicht erfolgt die Lehrerinnen- und Lehrerbildung an der FAU mit dem Ziel des Aufbaus von fachlichen und didaktisch-methodischen Kompetenzen sowie Selbst- und Sozialkompetenzen. Die Vertiefung von wissenschaftlichem Professionswissen bildet auch die Grundlage für die Persönlichkeitsentwicklung, für die Stärkung von Selbstwirksamkeit, von Reflexion und Veränderung eigener und fremder Werthaltungen sowie von professionsbezogenen  Kommunikations- und Innovationskompetenzen.
  4. Interdisziplinarität
    Die Lehrerinnen- und Lehrerbildung ist notwendig interdisziplinär. Die Fachwissenschaften in ganzer Breite, die Erziehungswissenschaften und Psychologie sowie die Fachdidaktiken kooperieren in Lehre und Forschung und sehen genau darin ihr innovatives Potential. Interdisziplinäre Perspektiven erschließen Gestaltungsmöglichkeiten im Hinblick auf aktuelle und zukünftige gesellschaftliche Herausforderungen.
  5. Diversitätssensibilität
    Zu den gegenwärtigen gesellschaftlichen Herausforderungen gehören die Sensibilisierung der Wahrnehmung und die Professionalisierung des Umgangs mit Diversität bei Lehrenden und Lernenden an der Universität sowie an der Schule. Ethische und moralische Wertebildung sowie Menschenrechtsfragen werden in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung an der FAU in besonderem Maße berücksichtigt. Sie bilden auch die Grundlage eines wertorientierten Unterrichts, der in der Lage ist, den weltanschaulichen und kulturellen Pluralismus, durch den sich demokratische Gesellschaften auszeichnen, angemessen einzubeziehen. Diversitätssensibilität in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung der FAU ist die Grundlage für den kompetenten Umgang mit Heterogenität und inklusiver Bildung. Aus der Sicht der FAU stellt Diversitätssensibilität eine wesentliche Voraussetzung für die Professionalisierung von Lehrerinnen und Lehrern sowie für die aktive Gestaltung gesellschaftlichen Wandels dar.
  6. Digitalisierung und Medienbildung
    Die Digitalisierung aller Lebensbereiche setzt bei Lehrenden wie Lernenden in Schule und Universität medienbezogene informatische, pädagogische, psychologische, fachliche und fachdidaktische Kompetenzen sowie ein spezifisches Problembewusstsein voraus. Lehrerinnen- und Lehrerbildung an der FAU hat die Bildung der Lehrkräfte in der digitalen Welt sowie Medienbildung zum Ziel und entwickelt hierfür kontinuierlich und interdiziplinär wissenschaftlich fundierte Angebote.
  7. Internationalisierung
    Lehrerinnen- und Lehrerbildung an der FAU ist zum einen auf die Erfordernisse des Lehrer/innenberufs an Schulen in Bayern und im gesamten Bundesgebiet bezogen, zum anderen durch Austauschprogramme, Praktika im Ausland und weltweite Kooperationen in Forschung und Lehre international ausgerichtet. Internationalisierung stärkt die Sensibilität der Studierenden für kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Menschen. Die FAU strebt daher den Ausbau der internationalen Kooperationen und der curricularen Verankerung der Internationalisierung im Bereich der gesamten Lehrerinnen- und Lehrerbildung an.
  8. Theorie- und Praxis-Verzahnung
    An der FAU bestehen in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung vielfältige und institutionell verankerte Bezüge zwischen Theorie und Praxis. Allen Lehramtsstudierenden stehen Praktika in schulischen und außerschulischen Berufsfeldern mit qualifizierter wissenschaftlicher Begleitung zur Verfügung. Die Praktika werden für alle Lehramtsstudiengänge weiterentwickelt, indem sie systematisch angeleitet, auf wissenschaftlicher Basis reflektiert und in der Auseinandersetzung mit Selbst- und Fremdperspektive aufgearbeitet werden.
  9. Phasen- und Netzwerkbasiertheit
    Die Lehrerinnen- und Lehrerbildung an der FAU ist phasenübergreifend in einem dynamischen Netzwerk von Schulen, Studienseminaren, regionaler Bildungsadministration und vielfältigen Formen intra- und interuniversitärer Kooperation angelegt. Sie schließt die Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften ein und profitiert von Dialogen mit unterschiedlichen Akteuren und Institutionen aus Gesellschaft, Politik, Kultur, Religionen und Wissenschaft.
  10. Selbstevaluation und Qualitätsmanagement
    Das Lehrangebot sowie die Studienzufriedenheit an der FAU werden in den Lehramtsstudiengängen einer systematischen Evaluation unterzogen, um die Qualität des Angebots kontinuierlich zu überprüfen und Optimierungschancen rasch erkennen und umsetzen zu können. Die Lehrerinnen- und Lehrerbildung an der FAU orientiert sich an der systemakkreditierten Qualitätspolitik und -kultur der FAU.

Erläuterungen zum Leitbild:

Die Lehrerinnen- und Lehrerbildung an der FAU Erlangen-Nürnberg (orientiert sich grundlegend an den von der KMK (2004/2014; 2008/2015) verabschiedeten Standards sowie an den Empfehlungen der HRK zur Zukunft der Lehrerinnen- und Lehrerbildung in den Hochschulen (2013).

Sie spezifiziert die im Leitbild der FAU, und insbesondere im Leitbild Studium und Lehre der FAU formulierten Ziele, indem sie die Bedeutung der Lehrerinnen- und Lehrerbildung hinsichtlich ihrer Kernaufgabe identifiziert und Lehrkräfte auf diese vorbereitet.

Als Kernaufgabe von Lehrkräften sieht die FAU die Förderung einer umfassenden und zukunftsfähigen Persönlichkeitsbildung von Schülerinnen und Schülern, die Unterstützung des Wissens- und Kompetenzaufbaus bei den Lernenden sowie die entsprechend professionelle Gestaltung und Entwicklung von Schule vor dem Hintergrund tiefgreifender kultureller, gesellschaftlicher und technologischer Transformationen.

 

(Stand 11.12.17)

 

Strategie

Überfachliche Profilschwerpunkte und Profilgruppen

Für die kommenden drei Jahre setzt die FAU auf drei Profilschwerpunkte, die sich aus schulpolitischen Themen und gesellschaftlichen Erfordernissen ergeben und deren wissenschaftliche Bearbeitung konkrete Handlungschancen für Lehrkräfte mit sich bringen. Darüber hinaus sind sie überfachlich und interdependent angelegt, und die FAU verfügt in diesen Bereichen bereits über eine große Expertise in Forschung, Lehre und der Gestaltung kooperativer Strukturen.
Für die Profilschwerpunkte werden kleine, kontinuierliche Profilgruppen unter Federführung von zwei oder drei KollegInnen eingerichtet. Die Mitglieder der Profilgruppen sind Vertreter/innen mit einschlägiger Expertise aus den lehrerinnen- und lehrerbildenden Einrichtungen. Die Profilgruppen entwerfen auf der Basis einer Stärken- und Schwächenanalyse, unter Rückgriff auf die aktuelle Forschung, und im Hinblick auf innovative und vernetzte Lehrformate jeweils eine Konkretisierung des Profilschwerpunkts für die FAU Lehrkräftebildung (Studium, Vernetzung der Phasen, Fort- und Weiterbildung) und einen Aktionsplan mit konkreten Meilensteinen und Fristen. Die Profilgruppen berichten regelmäßig dem Vorstand.

Derzeit hat der Vorstand drei Profilgruppen eingerichtet:

  1. Umgang mit Diversität
    • Konkretisierung des Profilschwerpunkts durch Prof. Rakhkochkine, Prof. Keilhauer und Prof. Martschinke
  2. Digitale Bildung
    • Konkretisierung des Profilschwerpunkts durch Prof. Kammerl, Prof. Romeike und Prof. Frederking
  3. Kompetenzen und Rolle der Lehrkraft
    • Konkretisierung des Profilschwerpunkts durch PD Dr. Klepacki und Dr. Kramer

Vorstand

Mit der Inkraftsetzung der neuen Ordnung am 02.05.2016 hat die Universitätsleitung die Profilierung der FAU-Lehrerbildung weiter vorangetrieben. Durch die Fakultätsräte wurden die ProdekanInnen für Lehrerbildung bzw. Studiendekane benannt, die Konvente haben gewählt und ihre Mitglieder in den Vorstand entsandt.

Das Amt der Vorstandsvorsitzenden des ZfL hat die Vizepräsidentin Education, Prof. Dr. Bärbel Kopp, inne

Mitglieder des ZfL-Vorstands

Stimmberechtigte Mitglieder

Vorsitzende des ZfL-Vorstands
1    Prof. Dr. Bärbel Kopp, LS für Grundschulpädagogik und –didaktik mit dem Schwerpunkt Lehren und Lernen

ProdekanInnen LB Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie
2    Prof. Dr. Charlotte Bühl-Gramer, LS für Didaktik der Geschichte
3    Prof. Dr.Thomas Herbst, LS für Anglistik, insbesondere Linguistik

Prodekan LB Naturwissenschaftliche Fakultät
4    Prof. Dr. Jürgen Schatz, Professur für Organische Chemie

Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
5    Prof. Dr. Karl Wilbers, LS für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung

Studiendekan LB Technische Fakultät
6    Prof. Dr.-Ing. habil. Kai Willner, Professur Strukturmechanik
Ständiger Vertreter: Prof. Dr. Ralf Romeike, Professur für Didaktik der Informatik

Gruppe der wissenschaftlichen MitarbeiterInnen
7    Dr. Klaudia Kramer, LS für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie
8    Dr. Werner Haußmann, LS für Religionspädagogik und Didaktik des evangelischen Religionsunterricht

Gruppe der Studierenden
9    Armend Rama
10  Jakob Uttenthaler

Frauenbeauftragte der FAU
11    Prof. Dr. Annette Keilhauer, LS für Romanistik

Beratende Mitglieder

12    Fachbereich Theologie: Prof. Dr. Manfred Pirner, LS für Religionspädagogik und Didaktik des Evangelischen Religionsunterrichts
13    Geschäftsführerin des ZfL: Prof. Dr. Birgit Hoyer
14    Vorsitzender des Prüfungsausschusses Lehramt: Prof. Dr. Achim Bräuning, LS für Geographie
15    Beauftragter für Diversity-Fragen der Philosophischen Fakultät: N. N.
16    BfQM, Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie: Thomas Binder
17    QM Geschäftsstelle des ZfL: Dr. Steffi Schieder-Niewierra
18    Referat L1: Silke Bergmann
19    Gruppe der wissenschaftlichen MitarbeiterInnen: Dr. Alexandra Titz, Institut für Geographie
20    Gruppe der Studierenden: Bianca Stryz

Weitere Informationen finden Sie in dem öffentlichen Angebot des ZfL-Vorstands auf StudOn.

Arbeitskreise

Zur beratenden Unterstützung seiner Tätigkeit kann der Vorstand temporäre und ständige Arbeitskreise einsetzen. Die Arbeitskreise werden interfakultär und unter Berücksichtigung der drei Studienbereiche der Lehrerinnen- und Lehrerbildung zusammengesetzt. Die Arbeitskreise können Vertreterinnen und Vertreter des Qualitätsmanagements und der Studienprogrammentwicklung in die Arbeit einbeziehen. Die Arbeitskreise berichten regelmäßig dem Vorstand.

Derzeit hat der Vorstand drei Arbeitskreise eingerichtet

  • Arbeitskreis Inklusion: Aufgabe des AK ist die mit dem Ministerium für die Konzeptentwicklung Inklusion notwendige Kommunikation zu führen und den Vorstand über die Entwicklungen im Bereich der Inklusion, der Abordnung von sonderpädagogischen Lehrkräften und angekündigter weiterer Abordnungen aus dem Bereich der allgemeinbildenden Schulen zu informieren. Sprecherin des AK Inklusion ist Frau Prof. Dr. Kopp.
  • Arbeitskreis LAPO: Aufgabe des AK ist die Formulierung von Änderungsentwürfen für die LAPO zur breiten Abstimmung und Umsetzung der Änderungen sowie Analyse und Definition des Änderungsbedarfs. Sprecher des AK LAPO ist Herr Prof. Dr. Bräuning.
  • Arbeitskreis Praktikum: Aufgabe des AK ist die Abstimmung der Organisation und der Inhalte der im Lehramtsstudium vorgeschriebenen Praktika zwischen allen beteiligten Akteuren sowie die Entwicklung eines FAU-Profils „Praktika im Lehramtsstudium“. Sprecherin des AK Praktikum ist Frau Prof. Dr. Kley.

 

Beirat

Der Beirat hat die Aufgabe, den Vorstand des ZfL in Fragen der Lehrerbildung aus Sicht der dort vertretenen Einrichtungen, insbesondere der Schulen, zu beraten, phasenspezifische und phasenübergreifende Themenstellungen zu benennen. Er sichert und optimiert den Informationsfluss, die Kommunikation, Vernetzung und Kooperation zwischen den verschiedenen Partnern der Lehrerbildung sowie zwischen Schule und Universität. Er kann Empfehlungen zur Weiterentwicklung einer phasenübergreifenden Lehrerbildung erarbeiten und insbesondere Bedarfe für Fort- und Weiterbildungsangebote aufzeigen.

Mitglieder des ZfL-Beirats

  1. Ministerialbeauftragter für die Realschulen in Mittelfranken:
    Michael Schmidt
  2. Ministerialbeauftragter für die Gymnasien in Mittelfranken:
    Martin Rohde
  3. Ministerialbeauftragter für die beruflichen Oberschulen in Nordbayern:
    Klaus Vietze
  4. Leiter des Bereichs Schule an der Regierung von Mittelfranken:
    Johannes-Jürgen Saal
  5. Vertreter des Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst:
    Alfred Glasl
  6. Direktorin des Instituts für Schulqualität und Bildungsforschung, München:
    Dr. Karin Oechslein
  7. Referentin für Bildung, Kultur und Jugend  Stadt Erlangen:
    Anke Steinert-Neuwirth
  8. Bürgermeister der Stadt Fürth:
    Markus Braun
  9. Bürgermeister der Stadt Nürnberg:
    Dr. Klemens Gsell
  10. Direktor der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung:
    Dr. Alfred Kotter
  11. Leiter des Schulmuseums Nürnberg:
    Dr. Mathias Rösch
  12. Akademie für Schultheater und Theaterpädagogik am Lehrstuhl für Pädagogik:
    Dr. Tanja Klepacki

Der Vorstand kann weitere fachkundige Persönlichkeiten für jeweils zwei Jahre in den Beirat bestellen. Bei der Auswahl dieser Personen sollen die externen Akteure und Interessensträger der Lehrerbildung – insbesondere Schulen, Schulträger, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen – ausgewogen berücksichtigt werden.

MitarbeiterInnen

Prof. Dr. Birgit Hoyer

  • Tätigkeit: Geschäftsführerin
  • Adresse:
    Bismarckstr. 1
    91054 Erlangen
    Deutschland
  • E-Mail: birgit.hoyer@fau.de

Kontakt über

Birgit Fischer

  • Tätigkeit: Assistentin der Geschäftsführung
  • Adresse:
    Bismarckstr. 1
    91054 Erlangen
    Deutschland
  • Telefonnummer: +49 9131 85-22394
  • E-Mail: birgit.fischer@fau.de

Dr. Steffi Schieder-Niewierra

  • Tätigkeit: Studienmanagerin Lehramt, stellv. Geschäftsführerin
  • Adresse:
    Regensburger Str. 160
    90478 Nürnberg
    Deutschland
  • Telefonnummer: +49 911 5302-135
  • E-Mail: steffi.schieder-niewierra@fau.de

Manuela Linsner

Christof Beer

  • Tätigkeit: Studienberater lehramtsbezogener Master Ed. Gymnasium
  • Adresse:
    Bismarckstr. 1
    91054 Erlangen
    Deutschland
  • Telefonnummer: 0152 28803870
  • E-Mail: christof.beer@fau.de

Karin Eisgruber

  • Tätigkeit: MINT-Managerin Region Mittelfranken
  • Adresse:
    Regensburger Str. 160
    90478 Nürnberg
    Deutschland
  • Telefonnummer: +49 911 5302-96510
  • E-Mail: karin.eisgruber@fau.de

Andrea Seitz

  • Tätigkeit: Projektleiterin Lehr:werkstatt
  • Adresse:
    Bismarckstr. 1
    91054 Erlangen
    Deutschland
  • Mobil: +49 9131 85-23653
  • E-Mail: andrea.seitz@fau.de

Anna Ginkel

  • Tätigkeit: Projektleiterin Lehr:werkstatt
  • Adresse:
    Bismarckstr. 1
    91054 Erlangen
    Deutschland
  • Mobil: +49 9131 85-23653
  • E-Mail: anna.ginkel.@fau.de

Derzeit in Elternzeit: Dr. Ulrike Fernolend

Ordnung

Die aktuelle Ordnung des ZfL finden Sie hier als Download.

Häufige Fragen

Was ist ein ZfL?

Das Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung [ZfL] ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der [FAU]. Gemäß §19 Abs. 5 BayHSchG ist an Hochschulen, die Lehramtsstudiengänge anbieten, eine zentrale Einrichtung zur Koordinierung der mit der Lehrerbildung zusammenhängenden Fragen einzurichten.

Was will das ZfL der FAU?

  • zukunftsfähige, wissenschaftsbasierte und professionsbezogene Lehrerbildung an der Universität Erlangen-Nürnberg in Zusammenarbeit mit allen Partnern innerhalb und außerhalb der Universität
  • Bündelung der vorhandenen wissenschaftlichen Ressourcen in der Lehrerbildung
  • Vernetzung mit Bildungsinstitutionen in der Region
  • Optimierung der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern
  • interdisziplinäre Forschung im Bereich von Schule, Unterricht und Lehrerbildung
  • kontinuierliche Verbesserung der Qualität der fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen, bildungswissenschaftlichen und schulpraktischen Komponenten der Lehrerbildung
  • Profilierung der [FAU]-Lehrerbildung im nationalen und internationalen Kontext

Wo ist das ZfL?

Campus Erlangen

Bismarckstr. 1
91054 Erlangen
Raum A6 A1
Tel. 09131 85-22394

Campus Nürnberg, Regensburger Straße

Regensburger Str. 160
90478 Nürnberg
Raum U1.032
Tel. 0911 5302-135

Postanschrift & Geschäftsstelle

Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (ZfL)
Bismarckstr. 1
91054 Erlangen

Wer ist das ZfL der FAU?

Das [ZfL] lebt von einem dichten Netz aus Universitätsdozenten, Studierenden und Zentralverwaltung innerhalb und aus Lehrkräften, Schulen, Schulbehörden, Bildungseinrichtungen, Unternehmen, Stiftungen, etc. außerhalb der Universität. Knotenpunkte in diesem Netz sind

Bilder: Marie-Theres Graf, ZfL, Gerd Scheidel

Weitere Hinweise zum Webauftritt