Navigation

Bild: Projektlogo - Wissensturbo

Um in Ruhe studieren zu können, muss die finanzielle Situation geregelt sein. Kurzfristig Geld verdienen können Sie z. B. mit den beiden vorgestellten Nachhilfeprojekten und Sie helfen gleichzeitig den Schülerinnen und Schülern, die durch die Schulschließungen den Anschluss verloren haben: Geld verdienen, dabei Gutes tun – und im Fall von WissensTURBO auch noch ECTS erarbeiten, was will man mehr?!

Nachhilfeprojekte:

  • WissensTURBO:
    Die neue Online-Plattform WissensTURBO soll Kinder und Jugendliche, die auf der Suche nach Nachhilfe sind, mit Studierenden zusammenbringen, die sie beim Lernen unterstützen.
    Für das Gemeinschaftsprojekt arbeiten die Stadt Nürnberg, die FAU, das CodeCamp:N und die NÜRNBERGER Versicherung zusammen.
    Gesucht werden Studierende aller Fachrichtungen, die Nachhilfestunden für Schülerinnen und Schüler von Grund-, Mittel-, Real- und Wirtschaftsschulen sowie von Gymnasien geben wollen. Der Regelsatz für eine Nachhilfestunde über 45 Minuten beläuft sich auf 10 Euro. In der Regel werden die Stunden aktuell virtuell gegeben.
    Das ZfL begleitet darüber hinaus die Studierenden, die über die Plattform Nachhilfestunde anbieten und geben. Im Rahmen einer zunächst virtuell ausgerichteten Begleitveranstaltung werden ab dem Wintersemester 2020/2021 individuelle Erfahrungen aus dem Nachhilfealltag diskutiert und evaluiert, ein Einstieg ist auch jetzt noch möglich. Die erfolgreiche Teilnahme an der Veranstaltung kann mit 2,5 Leistungspunkten im Bereich der Schlüsselqualifikationen angerechnet werden.
  • Lern:Förderung:
    Ziel des Projekts ist es, den zusätzlichen Bedarf von benachteiligten SchülerInnen an Lernförderung, der über den regulären Unterricht hinausgeht, zu decken.
    Hierfür erteilen qualifizierte Lehramtsstudierende an Grund- und Mittelschulen in Nürnberg und Fürth Förderkurse in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Die Förderung findet direkt an den Schulen in Kleingruppen und in enger Absprache mit den verantwortlichen Lehrkräften statt. Lehramtsstudierende erhalten für ihr Engagement ein Zertifikat, Honorar, und wertvolle Praxiserfahrungen durch den Förderunterricht selbst und dessen Einbindung in den Schulalltag.

Stipendien:

  • FundaMINT:
    Schule braucht motivierte und engagierte Lehrkräfte. Mit dem Stipendienprogramm FundaMINT fördert die Deutsche Telekom Stiftung Lehramtsstudierende einer weiterführenden Schulform, die mindestens eines der Fächer Mathematik, Physik, Technik, Chemie oder Informatik studieren. Ziel ist es, Lehrkräfte in ihren künftigen beruflichen Herausforderungen nachhaltig zu unterstützen und ihren Blickwinkel auf die Bildungslandschaft durch gesellschaftlich und bildungspolitisch relevante Impulse zu verändern.
    Bewerbungen für das Stipendienjahr 2021 können bis zum 28. Februar 2021 über das Bewerberportal eingereicht werden. Das Auswahlverfahren erfolgt in zwei Schritten: Nach einer ersten Vorauswahl auf Grundlage der schriftlichen Bewerbungsunterlagen werden bis zu 48 Bewerberinnen und Bewerber zu einem eintägigen Auswahlseminar eingeladen. Das für die Kandidaten eintägige Auswahlseminar findet am 2. und 3. Juli 2021 in Bonn statt. Der Förderbeginn erfolgt regulär zum darauffolgenden Wintersemester.
  • Studienkolleg für Lehramtsstudierende:
    Gute Schulen brauchen gute Lehrkräfte! Hier setzt das Studienkolleg an. Das Stipendienprogramm wurde 2007 gemeinsam von der Stifung der Deutschen Wirtschaft (sdw) und der Robert Bosch Stiftung ins Leben gerufen und unterstützt leistungsstarke, gesellschaftlich engagierte Lehramtsstudierende und -promovierende dabei, sich zu Schulgestalter*innen von morgen zu entwickeln. Das Bewerbungsverfahren wird derzeit überarbeitet, sollte aber in Kürze online zu finden sein.

 

 

Weitere Hinweise zum Webauftritt