Navigation

Online-Kurs-Medienethik
Bild: pixabay.com, Mohamed Hassan

Hand aufs Herz: Dschungelcamp – Ich bin ein Star holt mich hier raus, Germanys Next Topmodel oder Promi Big Brother. Jeder hat doch schon einmal reingeschalten! Einfach gute Unterhaltung oder doch Grenzüberschreitung für hohe Einschaltquoten? Und wie sind solche Medieninhalte für Kinder- und Jugendliche zu bewerten? Was sind die Aufgaben des Jugendmedienschutzes? Die Frage nach einem ethisch-verantwortungsvollen Medienumgang gewinnt auch in der Schule mit der zunehmenden Digitalisierung an Bedeutung. Denn: Zu einem kompetenten Medienumgang gehört nicht nur technisches Können, sondern auch ein reflexiver Umgang mit Medieninhalten.

Beispiele gefällig? 30.000 € für syrische Großfamilie! Bordellgutscheine für Flüchtlinge! Das ist natürlich Quatsch! Trotzdem wandern Nachrichten wie diese ungehindert durchs Netz. Fake News, Filterblasen und Hate Speech sind keine Seltenheit, sondern prägen das digitale Zeitalter. Die Online-Kurse „Medienethik. Themen & Diskurse“ und „Ethik der digitalen Kommunikation“ werfen einen Blick auf die Herausforderungen der digitalen Medienwelt. Anhand von praxisnahen Beispielen gehen die Kurse aus einer medienethischen Perspektive der Frage nach, wie ein sensibler Mediengebrauch für Erwachsene und Jugendliche aussehen kann. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie einen benoteten Schein mit 5 ECTS. Lehramtsstudierende können sich die Kurse im freien Bereich anrechnen lassen.

Sie wollen die Kurse unverbindlich testen? Kein Problem! Zu den Demo-Versionen der Kurse gelangen Sie über nachfolgende Links:

https://t1p.de/Medienethik oder http://t1p.de/Digitale-Ethik

 

Eine Anmeldung zum Kurs ist über das laufende Semester hinweg problemlos über die vhb möglich:

Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Hinweise zum Webauftritt